Review Feedback zum Dicecraft-Server

Natürlich haben auch wir unsere Datenschutzerklärung der DSGVO angepasst. Einen link zu unserer neuen Datenschutzerklärung findest du hier: Datenschutzerklärung
Sobald du dieses Fenster wegklickst gehen wir davon aus das du mit unserer neuen Datenschutzerklärung zufrieden bist. Du kannst deine Persönlichen daten abfragen unter diesen Link

Dein Dicecraft.de Team
  • Hallo Ihr Lieben,


    eigentlich wollte ich ein reines sachliches Review schreiben.
    Aber nach dem es gestern (13.09.17) auf dem Server etwas chaotisch eskaliert ist, wir dieser Beitrag doch eine etwas andere Gewichtung bekommen.

    Vorweg:
    Es soll weder ein Jammer, noch ein Beschwerde Thema sein, sondern wirklich meine Sicht der Dinge (Ursprünglich objektiv) wiederspiegeln.

    Ich bilde mir ein, mit meiner 6 Jährigen Erfahrung sowohl als Minecraft-Spieler als auch Minecraft-Serverbetreiber durchaus beide Seiten zu verstehen. (Spieler, Serverbetreiber)

    Auch sollte klar sein, das es den "perfekten" Server nicht gibt, und man es unmöglich allen Recht machen kann.

    Zu Sache:

    Meine Ursprüngliche Intention, den Server zu besuchen bestand eigentlich darin, Ste3et_C0st ´s Plugin DiceFurniture mal im Einsatz zu sehen.

    Denn über dieses Plugin habe ich überhaupt erst erfahren, das es auch einen "Dice"-Server gibt. :)
    Nach kurzem Umsehen, stellte ich jedoch fest, das es keine Anzeichen dafür gab, das dieses Plugin "hier" genutzt wird.
    Also wo ich schon mal da war, hab ich mich dann natürlich auch etwas gründlicher umgesehen, und fand das nahezu autonome Serverkonzept mit den ganzen Freischaltbaren dingen durchaus Reizvoll.
    Und das obwohl ich eigentlich ein Gegner von sogenannten Plot-Servern bin.

    Keine nervigen Regel-Räume mit tausenden Schildern, oder Hast-Du-Die-Regeln-Gelesen-Spielchen. Keine umständlichen Bewerbungsgespräche/Formulare etc. machten mich anfangs zwar skeptisch, aber schnell verstand ich das aktuelle System hier. Online kommen und sofort loslegen können, ist natürlich der Traum eines jeden Minecraft-Spielers.
    Aber wie ich bei vielen potentiellen neuen Spielern festgestellt habe, gehts natürlich auch hier ohne gründliches Lesen kaum.
    Denn viele Spieler fragen einem natürlich lieber Löcher in Bauch, als sich naheliegend einfach ein paar wirklich gut gestaltete, übersichtliche und verständliche Tafeln durchzulesen.


    Das man sich fast alles erst freispielen (kaufen) muss, wie zb. Inventarslots, Baugrund (Chunks) sowie Spielränge (Abbau von Eisen, Dias etc.) nötigen einen dazu früh mit dem Geld verdienen zu beginnen.
    Dies ist effektiv jedoch nur mit Jobs möglich. Durch den Verkauf von "Überschuss" Blöcken und Items wird man definitiv nicht reich.
    Und die 3000 gold Startkapital sind natürlich schnell verbraucht.

    Die Plots bestehen in der Regel aus 15-16 Chunks, was als Baugrund insgesamt für fast alles ausreichend ist. Jedoch wollen diese aber auch erst einmal erworben werden. Die preise starten bei 300 Gold, und stafflen sich dann jeweils mit 50 Gold zusätzlich für jeden weiteren Chunk.
    Chunks, Spielränge, Inventarslots, da muss man anfangs schon gut überlegen wo man wie viel investiert.

    Die Ränge selbst sind eigentlich recht gut erklärt, und sollten auch im Auge behalten werden. Denn der Abbau und Nutzung von bestimmten Materialien ist getrennt. Dies bezieht sich hauptsächlich auf Eisen, Gold und Diamant, deren Abbau und Nutzung nach und nach freigeschaltet (erkauft) werden muss. Und das kann je nach vorhandener Spielzeit schon mal ein paar stunden/Tage dauern.
    Aber prinzipiell mit einem effektiven Job schnell zu erreichen.


    Erste Kritik:

    Und hier kommen wir auch schon zu einer kleinen "Schwäche" des Rangsystems. Spieler mit einem mittleren bis großen Zeitfenster, haben die Ränge bis zum "Stammspieler" für mein Gefühl viel zu schnell erreicht. Ich selbst hab gerade mal eine Woche gebraucht. Und nach einer Woche schon als Stammspieler gekennzeichnet zu sein, verwirrt doch etwas. Denn selbst viele sogenannte "Eintagsfliegen" (Spieler mit recht kurzer Spielmotivation) halten es oft 2-3 Wochen intensiven Spielens aus, und verschwinden dann auf nimmer wiedersehen.

    Zumal der Stammspieler Rang auch recht (teils überpowerte) potentielle Befehle beinhaltet. (Itemreparatur, "mobile" Werkbank und Endertruhe, Heilung etc.)
    Mit diesem Rang fängt das "Farmen" an richtig spaß zu machen.

    Weiterer kleiner Nachteil, das [S] für Stammspieler wird von vielen neuen Besuchern und potentiellen Spielern sehr oft als "Supporter" interpretiert, weshalb die Stammspieler oft mit Fragen und anliegen "behelligt" werden, die natürlich außerhalb ihrer Kompetenz oder (nach 1-2 Wochen) evtl. Erfahrung liegen.


    Weiter gehts:

    Damit man nicht nur am "arbeiten" (Geld verdienen) und bauen ist, kann man auch täglich an kleinen Spielchen teilnehmen.
    Diese bescheren einen in der Regel sogenannte Eventitems, oder ggf. sogar Gold (Währung).
    Die Eventitems finde ich eine tolle Sache. Denn diese kann man gegen Schlüssel (Selten und diese wiederum in Legendäre) eintauschen.
    Die schlüssel öffnen einem passende Zufallskisten, bei denen man nützliche, wertvolle oder auch dekorative Items/Blöcke bekommen kann.
    Desweiteren kann man auf die Suche nach Sammelobjekten (In Form von Smaragden) gehen, die im gesamten Zentrum verteilt sind. Auch diese bescheren einen regelmäßig (alle 10) eine Belohnung in Form von Gold (Währung).

    Schlussendlich gibt es noch un (ehr unregelmäßigen) Abständen die sogenannte Vote-Party.
    Dieses Event, erzeugt ein Item/Block-Regen im Eventhaus, jedesmal wenn 30 Votes für den Server zusammen gekommen sind.
    Auch hier gibt es Items/Blöcke aller Art. Von Nützlich, über Wertvoll, bis hin zu Gold (Währung).


    Kritik:
    Dem aufmerksamen Leser wird es schon aufgefallen sein, das ich hinter Gold Währung in Klammern gesetzt habe. Dies kann ab und an durchaus zu Verwirrung führen, das es Gold in Minecraft eben auch als Items (Nuggets, Barren) und Blöcke gibt. Eine weniger Missverständliche Währen währe hier vorteilhaft. Vielleicht Münzen, Dukaten, oder etwas ähnliches?

    Ein weiterer Punkt, den ich persönlich eigentlich "hasse", ist die Vote-Geschichte.
    Natürlich mag es jeder Serverbetreiber, wenn sein Server bekannt wird, und möglichst viele potentielle Spieler anzieht.
    Sogenannte Serverlisten bieten sich dafür bestens an.
    Auf diesen kann man für favorisierte und "gute" Server voten.

    Und genau hier liegt der Hund begraben.
    Auf Dicecraft ist es ähnlich wie auf vielen anderen Servern so eingerichtet, das jeder Spieler für einen täglichen Vote eine (durchaus lukrative) Belohnung bekommt, und mehr sogar... eben die oben erwähnten Vote-Partys initiiert.

    Bei soviel Vote-Vorteilen, votet man aber nicht mehr unbedingt, weil einem Der Server gefällt (oder weil er wirklich "gut" ist), sondern einzig und allein zu seinem eigenem Vorteil.
    Da man dies auf 4 Serverlisten machen kann, und man für jeden Vote 350 Gold (Währung) bekommt sowie einen seltenen Schlüssel, kann man nur mit dem täglichen Voten schon 1400 Gold (Währung) sowie 4 seltene Schlüssel verdienen. Für nicht einmal 5 min Zeitaufwand.


    Die damit verbundenen Vote-Partys von denen alle gerade online-Spieler etwas haben, animiert die Spieler zusätzlich die anderen "anzustacheln" doch bitte auch zu voten, so das es oft sogar zum zentralen Thema wird.

    Natürlich hab auch ich mich diesem "Gruppenzwang" schnell gefügt, da allein die 1400 Gold (Währung) jedesmal schon recht ergiebig waren. Vor allem am Anfang.


    Und genau deswegen, weiß ich, das diese Serverlisten absolut gar nichts über die tatsächliche Qualität eines Servers aussagt. bestenfalls nur darüber über die Menge der Spieler oder die Belohnungen. ;)

    Weiter:

    Insgesamt, kommt man also gut voran, fängt an zu bauen, buddeln, spielen etc.
    Die anderen "regelmäßigeren" Spieler sind meist freundlich und hilfsbereit. Hier gibt es nichts zu meckern. :thumbup:
    Der vorteil eines nahezu autonomen Serverkonzeptes das wirklich jeder Besucher sofort mit bauen etc. loslegen kann, kann aber eben auch genau die Schattenseite sein.

    Denn so hat natürlich auch jeder daher gelaufene Troll (Spieler mit der einzigen Absicht zu nerven und provozieren) sein Unwesen treiben.
    Naturgemäß haben solche "Spinner" auch meist "Erfolg" mit Ihrer Absicht.
    Der Serverfrieden wird da schon mal schnell gestört, wenn kein Serverbetreiber (Owner) oder jemand mit ausreichend Rechten (Admin/Moderator) anwesend ist.

    Ignorieren ist da eigentlich die beste Möglichkeit mit solchen Störenfrieden umzugehen. Was aber wie schon erwähnt selten funktioniert.


    Die Betreiber (Owner) haben leider, da sie Berufstätig sind, selbstverständlich nicht immer die Zeit und Möglichkeit ständig Anwesend zu sein.
    Andere Teammitglieder sieht man ehr selten. So selten, das mir persönlich jetzt nicht einmal ein Name einfallen würde. :(

    Weiter im nächsten Beitrag:

  • Kritik und Bugs:

    Halt Stop! Der Server befindet sich noch in einer sogenannten Alpha-Phase.


    Fehler (Bugs) sind also möglich und "natürlich" auch vorhanden. Sei es Dinge die noch nicht ausbalanciert sind, (Zb. Spielerränge etc.) oder eben auf Fehler, die durchaus beim Spielen zu Frust führen können.



    Und genau hier kommen wir zu der eingangs erwähnten "Eskalation" vom 13.09.17.

    Auch hier nochmals vorweg... es geht nicht darum das Bugs sofort und umgehend zu beheben sind. Sondern wie man generell (auch vorrübergehend) damit umgeht, insbesondere mit von Bugs betroffenen Spielern.



    Kein Mensch kann Zaubern, und nicht jeder hat ausreichende Ahnung von den Internen "Mechaniken" eines Servers und seren sogenannten Plugins etc. pp.

    aber trotz Alpha-Phase, Berufliche Einschränkungen, Launen etc. ist es für Betreiber unglaublich wichtig, sachlich und auch zur zufriedenheit der Spieler zu agieren.



    Wenn ein Spieler zb. ein Problem hat, dessen Ursache auf einen Bug oder anderen Fehler seitens des Server zurückzuführen ist, sollte man vielleicht versuchen dem Spieler so optimal entgegen zu kommen wie es geht, und Ihn nicht einfach mit dem Problem allein lassen. (Nach dem Motto: Ist so, sie zu wie du damit klar kommst)


    Hier kann aus genannter Situation sogar ein konkretes Beispiel nennen.


    Der Server verfügt über ein Plugin, das Tiere gleicher Art ähnlich wie Items "gestapelt" werden. Wenn zb. 2 Schweine in unmittelbarer nähe herumlaufen, wird ein Schwein draus, und bekommt die Anzahl als Name angezeigt. (zB: 2x pig). Das reduziert eben die Serverlast enorm.

    Dies funktioniert in der Regel sehr gut. Sogar so gut, das auch Schafe Ihren Farben, Paarungsbereitschaft, Wollstand und Größe getrennt gestapelt werden.



    In der Regel eben. Bei mir ist es auf Grund eines Serverabsturzes aber nun passiert, das meine Schafe zwar "augenscheinlich" noch gestapelt sind (Xx Sheep etc.) sich aber nicht mehr "trennen" lassen, wenn sie geschoren oder gepaart werden sollen.

    Eine Mögliche Ursache dafür habe ich ebenfalls schon, und auch versucht zu erklären. Und das gehört zu den Bug, gegen die man UNMÖGLICH etwas machen kann. Selbst der Weltbeste Programmierer könnte das nicht beheben. (Behaupte ich)



    Denn das Plugin muss festhalten wo welche und wie viele Tiere gestapelt sind/werden.


    Das kann das Plugin entweder bei jeder minimalen Änderung machen Was die Serverlast wiederum belasten würde, oder jedesmal wenn ein Chunk entladen wird. (durch verlassen oder ordnungsgemäßes herunterfahren des Servers)


    Stürzt der Server nun ab, werden die Chunks auch nicht entladen, und somit keine Informationen seitens des Plugins geschrieben.



    Das Ergebnis ist dann das was mir passiert ist. Die Schafe sind noch da, und tragen ihren (informativen) Namen (zB: 2x sheep).

    Die Eigntliche Information, das es sich um gestapelte Tiere handelt, wurde aber nicht geschrieben und fehlt somit.



    Viel blabla... ja... um was geht es hier nun, in dem konkreten Fall.

    Ein Serverabsturz, der IMMER und auf jedem Server mal passieren kann. Und Anschliessend um Schadensbegrenzung.


    Und hier ist es leider aus dem Ruder gelaufen. Beim Thema "Schadensbegrenzung".



    Ich hätte mir nicht viel mehr gewünscht, das "Jemand" mir meine Schaffarm wieder so herstellt wie sie war. Denn eine Nachzucht, wäre Mühseelig und zeitaufwändig gewesen.


    Ein Admin/Owner hätte kontrolliert in wenigen Minuten die (Fehlerhaften) Schafe killen können, und kontrolliert neue Spawnen und färben können. Ohne Material und Zeitaufwendiges Nachzüchten.



    Das Problem als solches lässt sich nicht beheben, und liegt in der Natur der Serverarchitektur und Plugins.


    Es ist auch nicht davon auszugehen, das dieses Problem bei jedem Serverabsturz und jedem Spieler auftreten wird. (Wenn ein Chunk vor dem Absturz zb. auf "normale weise" entladen wurde, gibt es das Problem nicht.


    In der Praxis sah die "Hilfe" leider so aus, das ein Owner mir "genervt" einfach x Schafe hingespawnt hat, und mein eigentliches Anliegen damit nicht wirklich gerecht wurde. *sorry*


    Generell wird mit Kritik (Von meiner Seite aus), die sogar Konstruktiv und meist mit Erklärungen und alternativen Vorschlägen sowie auch Verständnis einher kommt, äußerst unprofessionell und stur umgegangen.




    Fazit:

    Ich finde den Server nach wie vor sehr Reizvoll, und sehe enorm viel Potential.


    Ein Server komplett ohne Fehler gibt es nicht, und wäre vermutlich auch langweilig. ;)


    Aber der Umgang mit aktiven ernsthaften Spielern lässt leider noch etwas zu wünschen übrig. Denn hier habe ich zuweilen son bisschen das Baumarkt Gefühl. Verantwortliche verstecken sich entweder, oder sind nicht dafür zuständig. ^^


    Dennoch möchte ich mich schon jetzt für den Spaß und die Erfahrung bedanken.



    Ich würde mich freuen, wenn mein Beitrag, an dem ich 1,5 Stunden geschrieben habe, auch durchgelesen wird/wurde, und nicht alles gleich in den falschen Hals gerät.


    Betrachtet diesen Beitrag bitte wirklich als Konstruktive Kritik.



    Denn es sind die SPIELER, die einen Server ausmachen.


    Es gibt zwar noch einige andere Verbesserungsvorschläge, die ich aber gesondert (bei Zeiten) nochmal erwähnen werde.

  • Hallo JeyBeeHH,

    erstmal vielen Dank das du dir so viel Zeit genommen hast diesen Text zu schreiben. Ich habe mir den eben genannten Text behutsam und sehr aufmerksam durchgelesen und stimme dir bei fast allen Punkten ohne zu zögern zu! Wir sind eben noch ein Server im Aufbau der keine Finanzielle Hilfe etc. bekommt und machen sehr sehr viele Dinge selbst so gut wie es nun mal geht. Wir finden euer Feedback sehr wichtig und versuchen es, sofern es angebracht und richtig ist, auch in unsere Planung für den Server einzubeziehen. Texte wie du sie gerade verfasst hast helfen uns am meisten, weil wir konstruktive sowie "Positive" Kritik bekommen. Wir wissen was wir falsch machen/gemacht haben und versuchen uns zu verbessern so gut es geht! Ich freue mich sehr das wir so einen angagierten und freundlichen Spieler in unserer Dice Community haben! Ich freue mich auf eine weiter schöne Zeit mit dir und allen anderen und wir werden uns in den genannt punkten definitiv verbessern! Vielen dank nochmal an dich!


    LG Jonas aka. LordWischmop :)